Home | Haarpflege | Marken | Themen | Geräte

Styling mit Haarfarbe

Welcher Typ passt zu mir? Welcher Trend ist gerade "in"? Was unterstreicht meinen Typ am besten? Diese Fragen sind in der heutigen Modewelt immer schwerer zu beantworten, da klare Trendvorgaben wie in den 60er- und 70er-Jahren nicht mehr existieren.

Ein wichtiges Styling - Element ist die Haarfarbe: Naturfarben, Tönungen, Colorationen, Blondieren, Aufhellen, Strähnen

Die natürliche Haarfarbe, das Melanin setzt sich aus verschiedenen Pigmenten zusammen, die in ihrer Kombination die natürliche Haarfarbe ergeben. Naturfarbe wie Henna, Reng, Sumack, Kamille, Walnuss und Eichenrinde kann die natürliche Haarfarbe unterstützen ohne zu schädigen. Wenn Sie Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau verwenden, können Sie sicher sein, dass keine schädlichen Metallsalze enthalten sind. Bei Produkten aus Entwicklungsländern kann das der Fall sein, diese Stoffe können die Haarstruktur schädigen.

Tönungen sind synthetisch hergestellte Farbstoffe. Tönungen haften außen am Haar oder dringen leicht ein und beeinträchtigen nicht die Haarstruktur. Tönungen sind immer gebrauchsfertig aus der Packung zu verwenden. Wenn Sie ein Produkt gekauft haben, dass vor Gebrauch aus zwei Komponenten gemischt werden muss, handelt es sich nicht um eine Tönung!

Colorationen und Oxidationsfarben enthalten neben fertigen Farbpigmenten auch unentwickelte Farbstoffe, die sich durch Oxidation zu größeren Farbmolekülen verbinden. Ammoniak und Wasserstoffperoxid sind häufig Inhaltsstoffe. Colorationen und Oxidationsfarben verändern oder zerstören teilweise die natürlichen Farbpigmente. Bei wiederholter Anwendung können dadurch Haarschädigungen auftreten.

Blondieren und Aufhellen der Haare stellt wegen der hohen Konzentration an Chemikalien eine große Belastung und Beeinträchtigung der Haarstruktur und der Kopfhaut dar. Strähnen ist im Prinzip nichts anderes als ein partielles blondieren oder färben. Ein großer Teil der natürlichen Haarfarbe bleibt hier erhalten.